Archive for Oktober 2007

Günstige Studien-Darlehen

Oktober 14, 2007

Seit Jahrzehnten bietet die Deutsche Apotheker- und Ärztebank für Studierende der akademischen Heilberufe eine Studienfinanzierung zu günstigen Bedingungen an.

Hier die Highlights:

  1. Der apoStudienkredit gilt für Studierende der Pharmazie, Human- und Zahnmedizin.
  2. Der Kunde erhält monatlich einen festen Betrag zur Bezahlung von Lebenshaltungskosten und Studienmaterial. Die Höhe variiert je nach Studienfach.
  3. Der Kredit ist grundsätzlich tilgungsfrei bis 6 Monate nach Auszahlung der letzten Rate. Eine vorzeitige Rückzahlung ist jederzeit möglich. Anschließend erfolgt eine Umschuldung in ein Darlehen mit gewählter Rückzahlungsvereinbarung.
  4. Während der Auszahlungsdauer müssen die Zinszahlungen zunächst nicht erbracht werden, sondern werden dem Kreditkonto belastet. Somit erhöht sich der Rückzahlungsbetrag bei Fälligkeit.
  5. Bei Medizinstudenten, die Mitglied in verschiedenen Berufsverbänden sind, besteht die Möglichkeit, einen erweiterten apoStudienkredit mit zusätzlichen monatlichen Auszahlungsraten zu erhalten.

Nach den letzten Marktrecherchen liegen die Konditionen im Vergleich zu anderen Anbietern (u. a. auch der kfw-Bankengruppe) im günstigeren Bereich.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie hier gerne und zeigen Ihnen Möglichkeiten, Ihr Studium optimal zu finanzieren.

Technorati Tags: ,

Advertisements

Unzumutbares Ansinnen…

Oktober 14, 2007

so manche Unternehmen müssen mit Nachzahlungen der Künstlersozialabgabe rechnen. Die „Künstlersozialabgabe ist der „Auftraggeberanteil“ zur Sozialversicherung selbständiger Künstler und Publizisten. So manchen Firmenchef oder Freiberufler ist die Künstlersozialabgabe nicht bekannt. Doch in vielen Fällen ist sie zu zahlen. So zum Beispiel schon dann, wenn man einen selbständigen Webdesigner mit der Gestaltung eines Internetauftritts beauftragt.

Bisher waren kaum Konsequenzen zu befürchten, doch seit Mitte diesen Jahres ist die Prüfungspflicht der Deutschen Rentenversicherung Bund mit rd. 3.600 Prüfern auferlegt worden. Das Ziel ist es, abgabepflichtige Unternehmen ab sofort lückenlos zu erfassen und zu kontrollieren. Zur Zeit wird eine Vorauswahl vorgenommen, welche Unternehmen nach den Kriterien des Künstlersozialversicherungsgesetzes abgabepflichtig sind.  Anschließend werden die Arbeitgeber über die Melde- und Abgabepflichten informiert und zur Meldung aufgefordert.  Neben einem Erhebungsbogen, der dann auszufüllen ist wird die Rentenversicherung innerhalb ihrer turnusmäßigen Betriebsprüfungen auf die Abgabepflicht hin prüfen.  Warten wir also ab, was noch kommt, jedenfalls sollten Sie sich als Unternehmer schon mit diesem Thema auseinandersetzen.